Eierstockverjüngung und PRP – Verfahren und Ergebnisse erklärt IVF – neue Techniken

Dr. Natalia Szlarb
Gynäkologin und Fruchtbarkeitsspezialistin, UR Vistahermosa

Category:
PRP & Eierstockverjüngung

EIERSTOCKVERJÜNGUNG UND PRP-Vistahermosa-r
In diesem Video erfahren Sie:
  •  Wie sich die Fruchtbarkeit in Bezug auf das Alter der Frau gestaltet
  • Was sind die Gründe für wiederholte Fehlgeburten?
  • PRP – eine neue Behandlungsmöglichkeit
  • Wie funktioniert die Eierstockverjüngung?
  • Anwendung von PRP bei Kinderwunsch
  • Vorteile der Ovarialverjüngung
  • Ablauf der Eierstockverjüngung

Eierstockverjüngung und PRP – Verfahren und Ergebnisse erklärt IVF – neue Techniken

In diesem Webinar spricht Dr. Natalia Szlarb, Gynäkologin und Fruchtbarkeitsexpertin bei UR Vistahermosa, über innovative Methoden wie die Eierstockverjüngung und PRP, und die neuesten IVF-Techniken.

Dr. Szlarb beginnt ihren Vortrag mit der Feststellung, dass die europäischen Frauen immer später Mutter werden. Heutzutage ist das Alter die Hauptursache für Unfruchtbarkeit: Frauen neigen dazu, die Mutterschaft immer weiter hinauszuzögern, was sich auf ihre Eierstockreserve, d.h. ihr fruchtbares Potenzial, auswirkt. Bis 35 sind Frauen im besten Alter, um Kinder zu bekommen. Dr. Szlarb zeigt eine Studie. Frauen sind zwischen 20 und 24 Jahren am fruchtbarsten. Im Alter von 30 bis 34 Jahren liegt die Chance, schwanger zu werden, bei 63 %, zwischen 35 und 39 bei 50 % und zwischen 40 und 44 bei nur 30 %. Wenn Sie über 40 sind, sollten Sie, meint Dr. Szlarb, über Zyklen der Präimplantationsdiagnostik nachdenken, bei denen die besten Embryonen genetisch analysiert werden und Sie wissen, welche davon genetisch unauffällig sind, oder Sie sollten über Eizellspenden nachdenken.

Mit zunehmendem Alter (in der Reproduktionsmedizin über 35 Jahre) nimmt die genetische Qualität der Eizellen und auch ihre Anzahl ab. Dies kann zu Fehlgeburten führen. Im Alter von 42-43 Jahren ist es schwierig, mit den eigenen Eizellen schwanger zu werden, weil sie zwar noch produziert werden, aber alle genetisch abnormal sind.

Was ist die Eierstockverjüngung?

Die Eierstockverjüngung ist eine Technik, die Frauen, deren Fruchtbarkeit aufgrund verschiedener Umstände, insbesondere des Alters, beeinträchtigt ist, Hoffnung gibt und ihnen die Möglichkeit bietet, mit ihren eigenen Eizellen Mutter zu werden.

Die Eierstöcke einer Frau haben eine gewisse, begrenzte Reserve für die Produktion von Eizellen. Sowohl die Anzahl als auch die Qualität der Eizellen nimmt mit dem Alter stetig ab.

Die Verjüngung der Eierstöcke wird mit Hilfe von PRP-Injektionen (plättchenreiches Plasma) durchgeführt. Dr. Szlarb erklärt was plättchenreiches Plasma (PRP) ist. Es ist eine Blutkomponente, die besonders reich an Wachstumsfaktoren ist.

Die Methode der Injektion von körpereigenem plättchenreichem Plasma wird nicht nur zu reproduktiven Zwecken eingesetzt, sondern findet seit einiger Zeit auch in anderen Bereichen der Medizin Anwendung. Sei es bei Verletzungen (Wundheilung), Operationen, kosmetischen Eingriffen oder zur Verjüngung der Eierstöcke: PRP soll das Wachstum von Zellen sowie von Stammzellen in dem jeweiligen Gewebe, in das das PRP verabreicht wird, anregen. Die weiblichen Eierstöcke sollen mit Hilfe von PRP wieder Eizellen produzieren können.

Wie läuft eine Eierstockverjüngung ab?

Die Verjüngung der Eierstöcke ist ein sehr unkomplizierter Eingriff. Der erste Schritt besteht in der Blutentnahme bei der Patientin. Die weißen und roten Blutkörperchen können dann durch Gradientenzentrifugation von den Blutplättchen getrennt werden. Anschließend kann das plättchenreiche Plasma entnommen, im Labor aufbereitet und eingefroren werden.

Nach dem Auftauen aktivieren die Reproduktionsmediziner die Wachstumsfaktoren und Zytokine (Botenstoffe). Das PRP wird dann in örtlicher Betäubung – transvaginal und sonographisch gesteuert – in die Eierstöcke der Patientin injiziert.

Für die Behandlung ist eine Vollnarkose erforderlich. Dr. Szlarb erklärt, dass die Eierstöcke mit niedrigen AMH-Werten relativ klein sind, so dass man sich richtig orientieren muss, wo man spritzen sollte; man darf sich nicht bewegen. Die Behandlung kann für die Patientin unangenehm sein, daher ist eine Vollnarkose erforderlich.

Die Phasen der Ovarialverjüngung in der UR Vistahermosa:

  • Personalisierte Studie
  • Erster Besuch beim Spezialisten
  • Gynäkologische Untersuchung und Ultraschalluntersuchung
  • Analyse der ovariellen Reserve
  • Zweiter Termin bei einem Spezialisten zur Analyse der Ergebnisse

PRP wird auch bei Frauen genutzt, die Probleme haben, eine bestimmte Schleimhautdicke für den Transfer zu erreichen.

Dr. Szlarb betont auch, dass es in der Klinik Patientinnen gibt, die nach vielen Aborten Probleme mit dem Schleimhautwachstum haben. Sehr oft ist die Schleimhaut zu dünn und man sieht auch, dass manche Frauen sogenannte Verwachsungen in der Gebärmutter entwickeln.

Wenn es Verwachsungen in der Gebärmutter gibt, sollte man versuchen, sie mit einer Hysteroskopie zu entfernen. Wenn man die Bereiche der Gebärmutterhöhle sieht, die durch Narben zerstört sind, und dann bei der Hysteroskopie auch Bereiche der Gebärmutterhöhle sieht, in denen die Schleimhaut noch wächst, dann sollte man PRP in den Bereich injizieren, in dem die Schleimhaut noch vorhanden ist, um das Wachstum der Schleimhaut zu unterstützen, sagt Dr. Szlarb.

Wie oft sollte man PRP machen, um Eizellqualität zu verbessern? Und wie oft darf man das insgesamt machen? Gibt es Risiken?(zB Zysten)?

Sie können die Behandlung zweimal in einem Zyklus wiederholen. Zysten stellen für uns keine große Komplikation dar. Große Zysten von ca. 4 cm können operiert werden, alle anderen Zysten, die kleiner als 3 cm sind, können mit der Antibabypille oder durch Punktion entfernt werden. Zysten sind für uns kein großes Problem. Unsere größere Sorge ist, dass bei der Behandlung die Blutgefäße verletzt werden können, was zu Blutungen führen kann.

Ich habe gehört, in Israel gibt es inzwischen eine Technik, gewonnene Eizellen mit einem Anti-Virus Präparat zu behandeln und dadurch enorm zu verjüngen. Gibt es diese Technik inzwischen auch in Spanien bzw. in Ihrer Klinik?

In Spanien ist das nicht erlaubt. Wir hören von anderen Ländern, was dort möglich ist, aber in Spanien, wie gesagt, ist es nicht erlaubt.

Kann die PRP-Methode auch bei Frauen angewendet werden, die sich in der Menopause befinden?

Ja, Sie können dies versuchen. PRP führt zu einer Vergrößerung der Follikelanzahl, aber das ändert nichts an der Qualität der Eizellen. Die Qualität der Eizellen ist nur vom Alter abhängig. Wenn Sie eine 35-jährige Frau haben, die statistisch gesehen 50%-60 % Eizellen von guter Qualität hat, haben Sie eine Chance, mit der PRP-Methode etwas zu erreichen. Wenn aber eine 42-jährige Frau nur 10-20 % gute Eizellen hat, sind die Chancen, dass es funktioniert, viel geringer.

Sie haben gerade gesagt, PRP soll 2-3 mal gemacht werden. Empfehlen Sie jeden Zyklus zu nehmen oder Pause dazwischen einzulegen? Und mit welchen Werten wird der Erfolg gemessen? Steigender AMH? Sinkender FSH? Danke.

Nein, das kann man mit hormonellen Untersuchungen nicht messen. Sie können sehen, dass die Anzahl der Antralfollikel zunimmt, es ist also eher sonografisch zu sehen, dass Sie mehr Follikel haben als AMH oder FSH. Es dauert eine Weile, bis AMH steigt. Innerhalb von 2/3 Monaten macht es keinen Sinn, den Erfolg mit AMH zu messen.

Gibt es Nebenwirkungen/mögliche unerwünschte Wirkungen?

Nein, eigentlich nicht, denn man verwendet ihr eigenes Blutplasma. Sie können keine allergische Reaktion auf Ihr eigenes Gewebe entwickeln. Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, es gibt keine Nebenwirkungen. Es sind eher die Nebenwirkungen der Anästhesie, auf die Sie achten müssen, als das PRP.

Kann die Menopause sein, wenn der Zyklus unauffällig weiter läuft?

Nein. Die Menopause ist definiert als ein Jahr ohne Menstruation und ohne Hormone. Es kann also sein, dass Ihre AMH-Werte niedrig sind und der Arzt Ihnen sagt, dass Sie langsam in die Wechseljahre kommen, aber solange Ihre Periode da ist, sind Sie nicht in den Wechseljahren.

Wie oft darf man prp insgesamt wiederholen? 2-3 mal im Jahr? Mehrere Jahre?

Mehr als ein Jahr werde ich PRP-Methode nicht durchführen wollen.

Wie viel kostet die PRP Behandlung?

Wir geben Ihnen einen Kostenvoranschlag, kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne weiter.

ALLGEMEINNARKOSE? kann man ohne?

Wenn die Verjüngung der Eierstöcke korrekt durchgeführt wird, müssen die Eierstöcke leicht gedrückt werden, was sehr schmerzhaft ist. Aus diesem Grund wird die Behandlung unter Vollnarkose durchgeführt.

Ab wann darf man PRP nach einer Fehlgeburt machen?

Sie müssen sicher sein, dass Ihr bHCG-Wert unter 5 liegt. Wenn Sie nicht schwanger sind, müssen Sie 3 Monate warten, bis Sie wieder schwanger werden oder sich einer PRP unterziehen.
Gebärmutterverjüngung mit PRP – Indikationen und Aussichten IVF – neue Techniken
Was müssen Sie wissen, bevor Sie sich auf Ihre IVF-Reise begeben?
Vorteile von IVF-Behandlungen in Spanien für Ausländer
Was sind die Vorteile des Einfrierens von Eizellen und wann sollte man es in Betracht ziehen?
Wie werden die besten Embryonen für eine IVF Behandlung erzeugt und ausgewählt?
Schwangerschaft über 40
Autoren
Dr. Natalia Szlarb

Dr. Natalia Szlarb

Dr. Natalia Szlarb ist Gynäkologin und Fruchtbarkeitsspezialistin bei der Kinderwunschklinik UR Vistahermosa, Alicante. Sie schloss 2002 ihr Medizinstudium an einer Universität in Polen ab und arbeitete anschließend auf gynäkologischen und geburtshilflichen Stationen in mehreren deutschen Krankenhäusern. Während ihres Medizinstudiums absolvierte sie auch internationale Praktika in Ägypten, Brasilien und Polen. Im Jahr 2011 promovierte Dr. Szlarb in den Vereinigten Staaten von Amerika in Immunologie. Sie verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Behandlung mit Spendereizellen und ist bei ihren Patienten als freundliche und herzliche Ärztin bekannt. Dr. Szlarb spricht fließend Englisch, Polnisch, Deutsch und Russisch.
Veranstaltungsmoderatorin
Agata Panas

Agata Panas

Agata Panas ist Journalistin, Copywriterin, PR-Spezialistin und Germanistin. Sie hat Erfahrung in den Branchen Marketing und Wideo Marketing. Sie ist seit mehreren Jahren in der Kinderwunschbranche tätig. Agata arbeitete in einer Kinderwunschklinik als PR-Spezialistin. Derzeit leitet sie die PR- und Marketingaktivitäten in mehreren Kliniken. Sie schreibt Artikel, verwaltet soziale Medien und produziert Werbevideos. Privat treibt sie gerne Sport. Neben dem Joggen auf der Straße stellt sie regelmäßig ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis, während sie sich um ihre beiden Kinder kümmert.
Donate to the European Fertility Society today!
Your gift will ensure that the European Fertility Society will provide support and education for patients struggling with infertility.
One time donation:
Monthly donation: